Veerle Doksany Svaty Kopecek Vrbove Bonlieu - France Aulendorf - Germany Mariengaard - Netherlands Trnava - Czeh-Moravian and Slovakian Provinces Zsambek - Hungary OOsterhout - Netherlands Imbrabowice - Polland Zwierzyniecz Cracow - Polland Toro - Spain Villoria de Orbigo - Spain Tehachapi - USA Sankt Gallen - Switzerland

| ENGLISH | DEUTSCH| ESPAÑOL | SLOVENSKI | MAGYAR

Dietschechisch - Mährische Provinz besteht aus zweiGemeinschaften. Die Mehrheit der Schwestern lebt und arbeitet in Svaty Kopecek unweit von Olmütz, und der andere Konvent befindet sich in Humpolec. Bis 1950 haben die Schwestern in den Pfarreien gearbeitet, sich um Waisenkinder gekümmert und ein Pilgerhaus geleitet. In 1950 mussten sie ihre Klöster verlassen, und wurden während des Kommunismus überall im Land zerstreut. Sie haben alle Arbeiten angenommen, einschließlich Arbeit in den Fabriken, Krankenhäusern und Altenheimen. Nach der Revolution im Jahre 1989 haben die Schwestern ihre ehemaligen Gebäude in sehr schlechtem Zustand zurückbekommen. Jetzt versuchen sie alles schrittweise wieder in Ordnung zu bringen.

DER NEUBEGINN

In 2000, im Jahre des großen Jubiläums durften die Schwestern von Radvanov wieder nach Svaty Kopecek ziehen. Nach der Renovierung von den drei kleinen Gebäuden haben wir das Ordenslebenmit der Anbetung der Eucharistie und der Sorge über unsere alten Mitschwestern wiederhergestellt. Drei kleine Häuser stehen auf unserem Grundstück, mit Korridoren verbunden. Schrittweise haben wir auch die Stockwerke der Häuser umgebaut. Im Jahre 2004 haben wir eine neue Küche und Waschküche in Betrieb gestellt. Diese Leistungen sind zugänglich auch für unsere Ordensbrüder und für die anderen Leute, die auf dem Heiligen Berg leben. Im Januar 2005 haben wir ein Altersheim für Laien geöffnet. Die Rekonstruktion des Mutterhauses hat sichim Mai 2008 beendet und seither können wir die Studenten der Palacky-Universität in unserem Gästehaus empfangen. Die große Basilika unserer Lieben Frau steht neben dem Klostergebäude. Vier Chorherren von der Strahover Kanonie dienen hier. Wir arbeiten mit ihnen in vielen verschiedenen Projekten zusammen.


Hausweihe

Mitglieder der Provinzkapitel

UNSER GEMEINSCHAFTSLEBEN UND UNSERE APOSTOLISCHEN TÄTIGKEITEN

Wir haben unsere Kapelle dem heiligem Norbert geweiht. Sie ist die Mitte unserer Gemeinschaft. Wir betonen besonders die Anbetung, die Liturgie, das Lesen den Heiligen Schrift und das gemeinsames Leben. Obwohl unser Mutterhaus lieber ein kontemplatives Leben führt, stehen wir mit vielen Menschen in Kontakt.
Die Mitglieder unserer Gemeinschaft arbeiten regelmäßig in dem Garten, wo wir Gemüse für die Küche und blumen für die Kirche ziehen. Drei Schwestern arbeiten außerhalb der Gemeinschaft: Sr. Rafaela ist im Erzbischöflichen Sekretariat und auch als Kantorin der Basilika tätig. Sr. Siarda unterrichtet an der Theologischen Fakultät in Olmütz. Sie verbringt viele Zeit mit den Jugendlichen und hilft ihnen. Sr. Norberta arbeitet als Haushälterin in Velky Tynec, wo ihr bruder Pfarrer ist.

UNSERE GEMEINDE IN HUMPOLEC

Der Humpolecer Konvent existierte zwischen den Jahren 1936 und 1950, als dann durch die kommunistische Gewalt alle Orden aufgelöst wurden. Im Jahre 1994 haben fünf von unseren Schwestern hier eine Sozialstation unter dem Schutz der hl. Bronislawa gegründet. Vier junge Schwestern arbeiten hier. Der Konvent und die Sozialstation befinden sich in zwei verschiedenen Gebäuden, die sind mit einem Korridor verbunden. Neben der Sozialfürsorge arbeiten die Schwestern auch in der Pfarrei.

DIE TERZIAREN

Wir heißen ganz herzlich die Leute willkommen, die mit uns zusammen die "Norbertinische spiritualität" leben möchten. Sie alle arbeiten in ihren eigenen Pfarreien; wir treffen uns regelmäßig mit ihnen in rahmen von exerzitien, Spiritualitätstagen und Kulturprogrammen.


Kapelle

Gebet an der Lourdes-Kapelle

Web: www.premonstratky.cz

Seitenspitze